Frauen Bezirksliga Nord: FC Horgau – SV Freihalden 1:0 (0:0)

Die einzigen Punkte am heutigen Sonntag holte ausgerechnet unsere noch Sieglose Frauenmannschaft. Im Derby bezwang man den SV Freihalden knapp, aber am Ende doch verdient mit 1:0 und holte somit den ersten Sieg in der Saison.
Eigentlich stand das Spiel unter keinem guten Stern, den Torfrau Verena Knöpfle verletzte sich beim Warm machen am rechten Daumen (Verdacht auf Kapselverletzung) biss aber die ganzen 90 Minuten auf die Zähne und hielt ihren Kasten sauber. Nach dem Spiel musste sich gleich in die Notaufnahme gebracht werden. Wir wünschen Verena gute Besserung und das es nur halb so schlimm ist, wie es aussah. Nun aber zum Spiel.
Das Spiel begann sehr zerfahren und beide Teams kämpften um jeden Ball. Die erste große Möglichkeit hatten die Gäste. Nadine Biberacher wurde schön freigespielt und lupfte den Ball über Horgaus Torfrau, dabei prallten aber beide sehr unglücklich zusammen, die Freihaldener Stürmerin schien sich dabei auch etwas am Knie verletzt zu haben, biss aber auch auf die Zähne. Wir wünschen auch Ihr gute Besserung und schnelle Genesung, wenn es etwas Ernstes sein sollte. Die Kleeblätterinnen waren anfangs nur mit Weitschüssen gefährlich und kamen kaum in den Gästestrafraum. Mitte der 1.Halbzeit wurde die Horgauerinnen noch offensiver und kamen nun auch mehrmals gefährlich in den Strafraum und hatten ein paar gute Möglichkeiten, aber alle samt wurden von der guten Gästetorfrau gehalten, oder am Tor vorbeigeschossen.
Auch zu Beginn der 2.Halbzeit versuchte der FCHo das Spiel wieder in die Hand zu nehmen. Aber meistens war vor dem letzten Pass Schluss, da man nicht konsequent genug nach vorne spielte. Zum Großteil spielte sich aber die Begegnung im Mittelfeld ab. In der 61. Minute war es dann aber soweit. Franziska Behrendt wurde auf der rechten Seite gut freigespielt. ihr Schuss konnte die Torfrau aber noch abwehren, gegen den Nachschuss von Alina Kopfmüller war sie dann aber machtlos. Nun versuchten die Gäste mehr und auch die Abwehrspieler schalteten sich nun öfter mit in die Angriffe ein. Aber bis auf einen Kopfball von Nadine Biberacher und einem Getümmel im Horgauer Fünfmeterraum war nicht viel Gefährliches dabei, vor allem, weil die vielen Weitschüsse sichere Beute von Horgaus Torfrau waren. Und so konnte man einen ganz wichtigen Sieg nach Hause bringen.
Loben muss man heute vor allem die Einstellung der gesamten Mannschaft, wie man heute die gesamten 90 Minuten über gefightet hat und keinen Ball verloren geben wollte war wirklich klasse, muss aber auch in den nächsten Spielen wieder an den Tag gelegt werden, wenn man weiter Punkten möchte.

FC Horgau: Knöpfle – Rank – Hutner (G/16.), Amira Ziegler, Sigel (ab 33. Hartmann) – Hartmann (ab 26. Halank), Schmuttermair – Kopfmüller (ab 66. Sigel, ab 86. Tögel), Kilian, Sobh (ab 69. Kopfmüller, ab 88. Bönisch) – Behrendt – Ohne Einsatz: Lara Ziegler (ETW), Rumpelt
Tor: Alina Kopfmüller (61.)
SR: Max Hefele (Gessertshausen)
ZS: 60


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.