Frauen Bezirksliga Nord: SSV Alsmoos-Petersdorf – FC Horgau 0:6 (0:1)

Im 2. Punktspiel der neuen Saison ging es zum Aufsteiger SSV Alsmoos-Petersdorf. Nachdem man letzte Woche eine schlechte zweite Halbzeit gespielt hatte, nahm man sich heute vor, von Anfang an viel Druck auf die Abwehr des Heimteams auszuüben und das Spiel zu bestimmen. Zwar sprang am Ende ein 6:0 Erfolg raus, dieser fiel aber viel zu hoch aus und schmälert die Leistung des Heimteams – vor allem in der ersten Halbzeit, in der die Kleeblätterinnen katastrophal spielten. Nichts von dem, was in der Kabine besprochen wurde, konnte bzw. wurde umgesetzt. Die Petersdorferinnen bestimmten das Spiel und erspielten sich 3 bis 4 hundertprozentige Tormöglichkeiten, schafften es dabei tatsächlich zweimal am leeren Tor vorbeizuschießen und trafen sogar noch einmal den Pfosten. Zu leichte Ballverluste in der Horgauer Hintermannschaft machten es dem Heimteam sehr leicht sich Tormöglichkeiten zu erspielen. Vom FCHo kam in dieser Phase relativ wenig Gefährliches in den gegnerischen Strafraum. Wenn man mal gefährlich wurde, dann durch die beiden Angreiferinnen Alena Ebner und Franziska Behrendt – allerdings auch nur, wenn man schnell und zielstrebig spielte. So auch in der 21. Minute, als Alena Ebner von Franziska Behrendt mit einer Kopfballverlängerung schön freigespielt wurde und diese zum überraschenden 1:0 für den FCHo einnetzen konnte. Ansonsten spielte man sehr ungenau, oder verstrickte sich in unnötige Zweikämpfe, anstatt den Ball laufen zu lassen. Daher konnte man nach den ersten 45 Minuten froh sein mit 1:0 in Führung zu liegen, denn eigentlich hätte es 3 oder 4:1 für Alsmoos-Petersdorf stehen müssen.
In der Halbzeitpause gab es dann eine gehörige Standpauke vom Trainer und er zeigte das falsch Gemachte nochmal deutlich auf. In Halbzeit zwei dann ein ganz anderes Bild von den Kleeblätterinnen. Nun übernahm man die Initiative und spielte guten Kombinationsfußball. Von Petersdorf kam nicht mehr viel und die Horgauer Hintermannschaft stand jetzt auch viel besser. Bereits nach 5 Minuten in Halbzeit zwei konnte Franziska Behrendt auf 2:0 erhöhen, die Vorlage kam von Judith Kilian. Für die Vorentscheidung sorgte dann wiederrum Alena Ebner mit ihrem 2. Tor am heutigen Tage in der 55. Minute, als sie von Youngster Eva Dirr schön freigespielt wurde. Dann kamen die 12 Minuten von Franziska Behrendt, in denen sie einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. In der 63. Minute war es ein schönes Zusammenspiel mit Alena Ebner, in Minute 65 wurde sie gut von Eva Dirr freigespielt, scheiterte im ersten Versuch an der Torfrau, verwandelte aber im Nachschuss. In der 75. Minute war es Judith Kilian die Franziska Behrendt mustergültig in die Gasse schickte, woraufhin diese vollenden konnte. Der Hattrick gelang allerdings nur, weil Judith Kilian mit einem Foulelfmeter in der 74. Minute an der Heimtorhüterin scheiterte. Der Foulstrafstoß wurde an Eva Dirr verursacht. Der FCHo hatte sogar noch weitere Möglichkeiten durch Eva Dirr, Franziska Behrendt und Judith Theis, allerdings konnten diese nicht genutzt werden. Der Sieg geht am Ende zwar in Ordnung, allerdings war er viel zu Hoch. Vor allem das Auftreten in Halbzeit eins muss zu denken geben, da man sehr viele Fehler gemacht hat und nur mit sehr viel Glück im Spiel geblieben ist. Halbzeit zwei lässt dann wieder die Hoffnung aufkeimen, dass man doch guten Kombinationsfußball spielen kann, jedoch sollte man das im nächsten Spiel auch mal über 90 Minuten schaffen. Denn am kommenden Sonntag geht es um 17 Uhr zu Hause gegen den SV Freihalden.

FC Horgau: Hiller – Sigel (ab 78. Schmid), Rank, Brunner – Kilian, Hartmann – Heichele, Kawalla (ab 28. Ambros), Dirr (ab 75. Gruber) – Ebner (ab 68. Theis), Behrendt
Tore: 0:1 Alena Ebner (21.), 0:2 Franziska Behrendt (50.), 0:3 Alena Ebner (55.), 0:4 Franziska Behrendt (63.), 0:5 Franziska Behrendt (65.), 0:6 Franziska Behrendt (75.)
SR: Achim Etzel (TSV Hollenbach)
ZS: 20
Bes. Vorkommnisse: Judith Kilian scheitert an Lina Gottensträter per Foulelfmeter (74.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.