Drei Favoriten- und ein Überraschungssieg bei den Tennisvereinsmeisterschaften

Bei den diesjährigen Tennis-Vereinsmeisterschaften des FC Horgau gab es eine dicke Überraschung. Beim Herren-Cup (ab Alter 50) siegte mit Reinhold Berger ein neues Mitglied, das erst seit diesem Jahr an Wettkämpfen teilnimmt. Allerdings spielt er schon seit vielen Jahren Tischtennis in Bayerns Topligen. Er profitierte vom verletzungsbedingten Ausfall von Abonnement-Sieger Schorsch Schwarzmann. Im Finale besiegte Reinhold Berger Werner Egle mit 6:3 und 6:2. Einen Favoritensieg gab es in der Damenkonkurrenz. Ulrike Brehmer, die vor ihrer Hochzeit noch Hartmann hieß, setzte sich mit zweimal 6:1 gegen Lisa-Marie Christ durch und wiederholte damit ihre Titelgewinne von 2014, 2015 und 2016. Ebenfalls den Titelgewinn, jedoch aus dem Vorjahr konnte Jonas Frisch in der Juniorenkonkurrenz wiederholen.

In der Neuauflage des letztjährigen Finales besiegte er abermals Ben Thanner diesmal mit 6:3 und 6:1. Das spannendste Finale gab es in der Herrenkonkurrenz zwischen Fabian Tögel und Dieter Donderer. Donderer, der im letzten Jahr nur knapp im Match-Tiebreak unterlag, beherrschte die Partie bis Mitte des zweiten Satzes, dann beeinträchtigte ihn eine Adduktorenverletzung und so konnte Fabian Tögel nach 4:6 im 1. Satz das Match noch drehen und knapp mit 7:6 und 10:7 im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte sich Abteilungsleiter Jürgen Tögel auch noch bei den beiden Platzwarten Hans Drexel und Schorsch Schwarzmann sowie Kassierer Willi Bracke für deren großes zeitliches Engagement mit einem Gutschein bedanken.

Von links: Noah Frisch, Jonas Frisch, Ben Thanner

Von links: Dieter Donderer, Ulrike Brehmer, Fabian Tögel, Lisa-Marie Christ, Reinhold Berger

Jürgen Tögel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.