Rothtalmeisterschaften Tennis

Ein packendes Finale sahen die Zuschauer des diesjährigen Finales um die Rothtalmeisterschaft, die traditionell von den Tennisabteilung des FC Horgau und der SpVgg Auerbach/Streitheim gemeinsam ausgerichtet wird. Bei strahlendem Sonnenschein standen sich Sebastian Scheurer und der Vorjahressieger Tobias Kleinheinz gegenüber. Scheurer erreichte durch zwei knappe Dreisatzsiege das Finale, wobei vor allem sein Halbfinalsieg gegen Bernd Bruchner aufhorchen ließ. Ebenfalls über drei Sätze musste Kleinheinz in seinem Halbfinale gegen Jonas Trawin gehen, konnte diesen aber nach klarer Führung doch noch mit 10:7 für sich entscheiden. So erhofften sich die zahlreichen Zuschauer ein spannendes Duell und sie wurden nicht enttäuscht. Den ersten Satz konnte Scheurer mit 7:5 für sich entscheiden und stand im zweiten beim Stand von 5:4 und 30:30 schon dicht vor der Sensation, doch Kleinheinz packte sein Kämpferherz aus und konnte den Satz noch mit 7:5 für sich entscheiden. Im entscheidenden Match-Tiebreak zeigte sich die größere Erfahrung des Favoriten, indem er seinen Gegner die Fehler machen ließ und selbst an Sicherheit gewann. Somit heißt der alte und neue Champion Tobias Kleinheinz, jedoch kann auch Sebastian Scheurer stolz auf seine Leistung im gesamten Turnierverlauf sein. Im Finale der Damen, das bereits eine Woche vorher stattfand, war es weit weniger spannend als bei den Herren. Ulrike Brehmer konnte sich klar mit 6:1 und 6:2 gegen Lisa-Marie Christ durchsetzen. Sie gewann damit nach der Vereinsmeisterschaft des FC Horgau auch die Rothtalmeisterschaft  Jürgen Tögel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.