Generalversammlung mit Mitglieder- und Funktionärs-Ehrungen

Gemeinschaft und Sport zeigt sich in vielerlei Facetten – das war der rote Faden auf der Generalversammlung des FC Horgau. Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte war der Aufstieg der Seniorenmannschaft in die Bezirksliga wie Vorstand Jürgen Tögel und Fußballabteilungsleiter Siegfried Schmid unisono betonten. Doch auch die gute Finanzstatistik könne sich sehen lassen, meinte Kassierer Franz Schmid. Besonders erfreulich sind die großzügigen Spenden und die Tatsache, dass die Mitgliederzahl in Richtung 900 zeige. Der Vereinsvorsitzende berichtete über zahlreiche durchgeführte Veranstaltungen und wies im Ausblick auf das 75-jährige Vereinsjubiläum hin, das 2021 gefeiert wird.

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde im Zweckverband ist genauso positiv wie die Vergabe des Sportheims an den neuen Pächter. Er erinnerte an die Komplettsanierung der Rundlaufbahn, die Aufgaben in der Rothtalhalle. Lediglich ein dringend erforderliches neues Spielfeld mit Kunstrasenbelag ist noch in Planung, auch wenn dies bei einigen Bürgern Kritik hervorruft. Doch auch Jugendleiter Christian Quinttus betonte die Notwendigkeit, da in der gut funktionierenden Spielgemeinschaft mit Auerbach/Streitheim in 12 Mannschaften 157 Kinder und Jugendliche betreut und trainiert werden. Der Zulauf wäre ungebrochen, betonte er. In die gleiche Bresche schlug auch Fußballchef Siegfried Schmid, der den beiden Seniorenmannschaften unter ihren engagierten Trainern Franz Stroh und Manuel Schmid kämpferische und spielerische Glanzleistungen bescheinigte. Überragend wären zudem die in großer Zahl anwesenden Fans.

Probleme gäbe es jedes Jahr bei der Suche nach Trainern und Betreuern für die Teams, bekräftigen die Verantwortlichen. Obwohl bei den Mädchen- und Frauenfußballerinnen ein leichter Rücklauf zu verzeichnen ist, wie Ramona Ratschker feststellte, sind über 50 Mädchen begeistert im Spielbetrieb.

Einen bunten Strauß an Sport und Spaß gab es bei den Berichten der verschiedenen Abteilungen. Angefangen vom Durchhaltevermögen der Allkämpfer über die agile Seniorengymnastik. Dazu kommt Entspannung bei der Damengymnastik, beim Joga, der Laufgruppe oder den unverdrossenen Sportler, die sich im Herbst mit Skigymnastik vorbereiten, im Frühling mit Nordic Walking und Berg- und Radtouren fit halten. Große Freude zeigt die kleine, aber stabile Gruppe beim Badminton, während beim Kindergeräteturnen oder der Kindersportgruppe die Kleinen doch immer zahlreich Kraft und Ausdauer trainieren. Bei der Tennisabteilung gibt es auch schon über 2 Jahrzehnte gemeinsame Mannschaften (zur Zeit 6) und gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Nachbarverein. Sogar beim Kegeln geht es mit 3 gemeldeten Mannschaften bereits in die 12. Saison. Die jüngste Abteilung dagegen ist Basketball, die im Winterhalbjahr zum Training in die Turnhalle nach Kutzenhausen ausweicht.

Bei diesem großartigem Angebot und dieser Leistung überbrachte der 2. Bürgermeister den Dank der Gemeinde. Dass im Rothtal ein Riesenaufwand in puncto Sport betrieben wird, davon überzeugte sich auch der neue Kreisvorsitzende Dieter Greiner, der voll des Lobes war.                                      Marlene Seibold

Das Bild zeigt 1. Vorstand Jürgen Tögel mit geehrten Mitgliedern und Funktionären:

Folgende Funktionäre wurden für ihre langjährige Tätigkeit im Verein geehrt:

Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft (25, 40, 50, 60, 65 bzw. 70 Jahre) im Verein geehrt:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.