Vorbericht: FC Horgau – TSV Ustersbach

Liebe Fußballfreunde,

wir begrüßen Sie recht herzlich zu unserem Heimspiel gegen den TSV Ustersbach. Ein besonderer Gruß gilt wie immer unseren Gästen und Ihrem mitgereisten Anhang.

Mit der Punkteausbeute aus den ersten beiden Spielen kann man beim FC Ho durchaus zufrieden sein. Mit einem Sieg und einem Unentschieden kam man gut aus den Startlöchern. Was die Leistung angeht muss man allerdings erwähnen, dass sich der FC Ho im Spiel eins nach der Winterpause, gegen Viktoria Augsburg, erschreckend schwach präsentierte und man nur mit sehr viel Glück einen Punkt mitnehmen konnte. Von Beginn an fehlten Kampf, Aggressivität und jegliche spielerische Linie im Spiel der Platzherren. In einer höhepunkt-armen ersten Halbzeit geriet man in der 20. Minute mit 0:1 in Rückstand. Tobias Kirschner hätte diesen mit einem Elfmeter egalisieren können, doch er scheiterte mit einem schlecht getretenen Strafstoß am Gästetorwart. Nach Wiederanpfiff hatte der Gegner zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Doch die Versuche scheiterten entweder am Keeper der Grün-weißen oder das Aluminium half ein ums andere mal mit. Ein Abstimmungsproblem zwischen Torwart und Abwehr nutzte Daniel Feistle in der 65. Minute zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich. Sicherheit brachte dies den Hausherren aber keineswegs und so musste man sich letztlich mit einer sehr schmeichelhaften Punkteteilung zufrieden geben. Wesentlich spiel- und einsatzfreudiger zeigte man sich eine Woche später im Auswärtsspiel beim FSV Wehringen. Bereits nach wenigen Minuten ging Horgau nach einer herrlichen Vorlage von Philip Egle, durch Omar Samouwel in Führung. Schon wenige Minuten war diese aber wieder hinfällig. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes und lauf-intensives Spiel mit spielerischen Vorteilen seitens der Stroh-Schützlinge. In der 26. Minute konnte man durch Lorenz Egle die alte Führung wiederherstellen. War es in Hälfte eins noch ein Spiel auf Augenhöhe, so änderte sich das im 2. Durchgang. Die Rothtaler übernahmen jetzt mehr und mehr das Kommando und ließen den zugegebenermaßen recht harmlosen Wehringern nicht den Hauch einer Chance. Drei Tore innerhalb von 15 Minuten (2x Daniel Feistle, 1x Fabian Tögel) entschieden das Spiel schon Mitte der 2. Hälfte.

Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht TSV Ustersbach gilt es nun nachzulegen. Wer allerdings glaubt, gegen die Blau-Gelben wird es ein Selbstläufer, hat sich mit Sicherheit getäuscht. Schon im Hinspiel tat man sich während des gesamten Spiels sehr schwer und konnte gerade so mit 3:2 die Oberhand behalten. Vor allem Kampf und Härte wird erwartet. Es gilt also von Beginn an dagegenzuhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.