Vorbericht zu den Heimspielen gegen Täfertingen und Kissing bzw. Erlingen und Wörleschwang

Liebe Fußballfreunde,

zu den Heimspielen unserer ersten Mannschaft gegen den TSV Täfertingen und den Kissinger SC, sowie der zweiten Mannschaft gegen den SV Erlingen und den SV Wörleschwang begrüßen wir Sie recht herzlich auf der Sportanlage
Rothtal.

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Langeringen war die große Frage, wie die Mannschaft gegen den SSV Anhausen reagieren würde. Und sie tat es wie eine echte Spitzenmannschaft. Gegen einen guten, teils bis zur Bayernliga erfahrenen Kader, spielte man hinten konsequent und wartete vorne, bis der Gegner Fehler anbot. So dauerte es bis zur 50. Spielminute, ehe Samouwel
Omar einen Fehlpass im gegnerischen Strafraum zur Führung nutzen konnte. Auch in der Folge blieb der FC Ho seiner Marschroute treu und kam nach Toren von Maxi Vogele (60.) und Philipp Mayer (68.) zum verdienten Heimerfolg. Eine Woche später, im Samstagsspiel gegen den FC Königsbrunn, gelang es unserer Elf dann wiederum verdientermaßen als Sieger vom Platz zu gehen. Zwar gehörte das Spiel keineswegs zu den Besten in dieser Saison, aber unter dem Strich reichte es dennoch zu einen klaren 4:1-Auswärtserfolg. Somit konnte man die Tabellenführung noch vor den Spielen der Konkurrenz behaupten. In der 21. Minute erzielte Fabian Tögel die Führung, ehe man kurz nach der Pause den zwischenzeitlich verdienten Ausgleich hinnehmen musste. Allerdings sollte sich auch an diesem Tag die individuelle Klasse bezahlt machen und so waren es Philipp Mayer (62. & 68.), sowie Maxi Vogele (84.), die den Dreier perfekt machten.

In den nun anstehenden Heimspielen gilt es an diese Leistungen anzuknüpfen und auch gegen vermeidlich „schwächere“ Gegner höchst konzentriert zu Werke zu gehen und damit weiter zu punkten, während die Konkurrenz in direkten Duellen zwangsläufig Federn lassen wird.

Auch für unsere zweite Mannschaft gab es zunächst nach dem vergangenen Heimspiel Grund zum Jubeln. Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Nordendorf war es insbesondere Manuel Hemm, der einen „Sahnetag“ erwischte und mit seinen 3 Treffern den ungefährdeten 3:0-Sieg klar machte. Eine Woche später sollte es dann gegen den SV aus Gablingen trotz einer vermeidlich guten Aufstellung jedoch nicht zu Punkten reichen. Unsere Elf kam dabei lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel und erst als man einen 2:0 Rückstand aufholen musste, wurde die Spielweise besser. Am Ende reichte der späte Anschlusstreffer von Philipp Mayer nicht mehr und so musste man leider verdient dem Gegner gratulieren.

Gegen Erlingen und Wörleschwang sollte die Elf von Trainer Manuel Schmid nun schauen, dass man wieder in die Erfolgsspur kommt und vor der Winterpause noch möglichst viele Punkte sammelt.

Auf Ihre wie immer zahlreiche, sowie lautstarke Unterstützung würden wir uns trotz der nun fallenden Temperaturen einmal mehr sehr freuen. Und wer weiß, vielleicht kann dann ja bereits nach dem Spiel gegen Täfertingen die erste Herbstmeisterschaft in der Ära Stroh gemeinsam gefeiert werden.

Tobias Kirschner

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.