Frauen-Bezirksliga – 6. Spieltag: FC Horgau – CSC Batzenhofen-Hirblingen 3:3 (0:2)

Zum dritten Mal in Folge reichte es für die Damen des FC Horgau nur zu einem Unentschieden. Am Ende stand ein 3:3 gegen den BOL Absteiger CSC Batzenhofen-Hirblingen.
Die Gäste starteten Fulminant in die Begegnung und gingen bereits nach 2 Minuten, durch Anna Scheifele in Führung. Die Kleeblätterinnen schienen davon geschockt und konnten sich die gesamte 1. Halbzeit davon nicht erholen. In der 29. Minute gelang Anna Scheifele sogar das 2:0, einen Abpraller ihres eigenen Schussen vom Pfosten konnte sie im Tor unterbringen, weil sie am schnellsten die Situation erkannte.
Völlig verdient war das auch die Pausenführung, weil der FCHo kein Mittel gegen die Tief stehende Abwehr fand. Man konnte sich eigentlich keine wirklich gefährliche Chance herausspielen. Wie schon letzte Woche war es die 1. Halbzeit, wo die Kleeblätterinnen total verschlafen haben.
Die Halbzeitansprache beim FCHo schien Wirkung gezeigt zu haben. Mit Beginn der 2. Halbzeit übernahmen die Kleeblätterinnen nun die Partie und kamen jetzt häufiger gefährlich vor das Gästetor. Ein Eigentor von Susanne Prähofer in der 52. Minute musste allerdings zum 2:1 herhalten, aber dies nur, weil man jetzt endlich mehr Druck auf die Gegenspielerinnen ausübte und sie permanent störte. Nun entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Gäste. In der 56. Minute war es Theresa Heichele, die einen Pfostenschuss von Franziska Behrendt zum 2:2 im Tor unterbringen konnte. Wiederrum Theresa Heichele drehte mit ihrem zweiten Tor die Partie (63. Minute), vorausgegangen war ein wunderschöner Pass von Judith Kilian. Erst jetzt kamen die Gäste wieder etwas aus der Defensive heraus und spielten sich einige gute Aktionen heraus. Aber keine konnte gefährlich vor das Tor der Horgauer Torfrau gebracht werden. Horgau erspielte sich weitere Chancen, vergaben aber weitere Großchancen zum Beispiel durch Franziska Behrendt und Isabelle Sigel. Und wie es dann so kommen muss, wenn man vorne die großen Chancen nicht nutzt, gelang den Gästen in der 3. Minute der Nachspielzeit dann doch noch der 3:3 Ausgleich, durch Annika Bücherl. Ein eigentlich recht harmloser Ball auf die Außenbahn, der schon abgelaufen schien, konnte von eine Gästespielerin doch noch erobert werden und sie konnte ungehindert in die Mitte flanken, wo der Ball nur noch eingeschoben werden musste. Das Unentschieden für die Gäste ist aufgrund der 1. Halbzeit auch nicht ganz unverdient. Wieder einmal müssen sich die Kleeblätterinnen den Vorwurf machen, die komplette 1. Halbzeit verschlafen zu haben und erst in der 2. Halbzeit aufgewacht zu sein. Positiv zu erwähnen ist natürlich, dass man einen 0:2 Rückstand in eine 3:2 Führung gedreht hat und wieder einmal konnte man zeigen wo eigentlich die Stärken liegen.
Am nächsten Samstag (16 Uhr) muss man dann bei dem sehr starken Team der SG Biberbach/Erlingen antreten. Dort benötigt man 2 starke Halbzeiten, wenn man was mitnehmen möchte.

Horgau: Knöpfle – Hartmann, Behrendt (ab 90.+1 Gai/G), Rank, Ziegler (ab 75. Tögel) – Kilian, Schmuttermair – Swoboda (ab 28. Heinzl), Custodis, Heichele (ab 86. Swoboda) – Sigel
Tore: 0:1 Anna Scheifele (2.), 0:2 Anna Scheifele (29.), 1:2 Susanne Praehofer (52/ET), 2:2 Theresa Heichele (56.), 3:2 Theresa Heichele (63.), 3:3 Annika Buecherl (90.+3)
SR: Hüseyin Ozkoc (Augsburg)
ZS: 50


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.